Eine moderne Apotheke mit Tradition

1896 fing alles an

Die Geschichte der Isselhorster Apotheke geht auf den 1. Oktober 1896 zurück. Die Verler Apotheke „Maus“ richtete hier eine Zweigstelle ein. 1920 ging aus der Niederlassung eine eigenständige Apotheke hervor. Sie wurde im Handelsregister unter den Namen „Löwen-Apotheke” geführt, während die Bevölkerung schlicht „Apotheke Isselhorst” bevorzugte. 

1933 ließ Apotheker Carl Bernhardt ein neues Haus an der Haller Straße neben dem Kriegerdenkmal errichten und zog mit der Apotheke ein.

Nach Bernhardts Tod im Jahre 1942 führten nacheinander Oswald Herget, Richard Herget und wieder Oswald Herget die Apotheke. Als junger Apotheker pachtete Walter Pillmeyer 1970 die Apotheke. Neue Bestimmungen über die Ausstattung veranlassten ihn, ein neues Gebäude mit größerem Raumangebot zu errichten. So entstand 1975 das heutige Apothekengebäude an der Isselhorster Straße. Die Einrichtung, die damals modernsten Standards genügte, wurde durch 2 Umbaumaßnahmen bis auf 2 Schubschränke komplett erneuert.

Zeitgleich zum Neubau änderte Walter Pillmeyer den Namen. So wurde aus der „Löwen-Apotheke” die „Isselhorster Apotheke”. Am neuen Standort entwickelte sich die Apotheke zum vertrauten Teil des Isselhorster Geschäfts- und Gesundheitswesens.1998 gab Walter Pillmeyer die Apotheke an den heutigen Inhaber Sven Buttler weiter. Unter seiner Regie entstand ein moderner Betrieb mit computergestützter Lagerhaltung, Scannerkasse, Möglichkeit zu elektronischer Kartenzahlung und Internetzugriff auf medizinische Datenbanken. 

Trotz aller Modernität und Rationalisierung steht der Mensch für den Apotheker und sein Team im Mittelpunkt. Gestern wie heute. 

Was hat es eigentlich mit dem Esel über unserem Eingang auf sich?

Die Esel-Legende von Isselhorst: Dieser Erzählung nach wurde Isselhorst gegründet, indem Siedler einen mit Steinen bepackten Esel laufen ließen und beschlossen, an dem Ort, wo sich der Esel zuerst niederlässt, eine Kirche zu errichten. Seit 2004 erinnert ein Denkmal vor der Isselhorster Kirche daran. Es zeigt einen Esel, der von fünf Steinen umgeben ist. Die fünf Steine stehen für die fünf Ortschaften des Kirchspiels: Isselhorst, Niehorst, Ebbesloh, Hollen und Holtkamp. 

Tatsache ist allerdings, dass die Keimzelle Isselhorsts der benachbarte Meierhof ist. Erst 100 Jahre nach dessen Errichtung wurde das Gotteshaus als „Hofkirche“ in direkter Nähe gebaut.

Der Esel symbolisiert unsere Verbundenheit zum Dorf. Unsere Apotheke ist seit fast 125 Jahren fester Bestandteil von Isselhorst!